Konservative Therapie

Nicht jeder Knorpelschaden erfordert einen operativen Eingriff.

Bei älteren Patient*innen oder bei erst beginnenden Knorpelschäden sind Methoden ohne Operation häufig die bessere Wahl.

Allgemeines

Die konservative Therapie steht bei einer Behandlung von Gelenkknorpelschäden oft zu Beginn .

Sie umfasst ein individuelles physiotherapeutisches Übungsprogramm/Krankengymnastik, Trainingseinheiten bestimmter Sportarten aber auch die Einnahme von Substanzen, die einen positiven Einfluss auf den Knorpelstoffwechsel haben.

Eine Anpassung der Lebensgewohnheiten oder der Ernährung (z.B. bei Arthrose) sind ebenfalls ein Behandlungsschritt.

Kontakt